Was ist eine Entrümpelung?

Entrümpelungen in Recklinghausen – Was ist eine Entrümpelung?

Entrümpelung in Recklinghausen sind gewöhnliche Haushaltsauflösungen. Damit wird die Räumung einer Wohnung oder eines Haushaltes und der dazugehörigen Nebenräume, also Keller und Dachboden, bezeichnet. Diese findet durch den Hausrat des Wohnungseigentümers statt.

Der Wohnungsinhaber führt danach keinen eigenen Haushalt mehr. Das ist einer der Gründe für den Abgang der Privathaushalte laut der Volkswirtschaftslehre und der amtlichen Statistik. Bei der Entrümpelung in Recklinghausen sind auch wertlose und unbrauchbare Gegenstände betroffen.

Gründe für die Entrümpelung in Recklinghausen

Die Entrümpelung in Recklinghausen kann aus den verschiedensten Gründen durchgeführt werden. Diese können unter anderem folgende sein:

  • Todesfall
  •  Zwangsräumung der Wohnung
  •  Unterbringung des Bewohners in ein Pflegeheim
  •  dauerhafte Unterbringung in eine psychiatrische Klinik
  •  Absitzen einer längeren Freiheitsstrafe
  • Auswanderung ins Ausland
Wir entrümpeln Recklinghausen!

Wir entrümpeln Recklinghausen!

Durchführung der Entrümpelung in Recklinghausen

Die Entrümpelung in Recklinghausen kann nur durch den Besitzer der Wohnung oder durch den Eigentümer des Hausrats durchgeführt werden. Karitas und Entsorgungsfachbetriebe bieten ihre Hilfe hierfür an. Es kann auch eine Verfügung in einer Vorsorgevollmacht getroffen werden.

Falls für den Wohnungsbesitzer eine rechtliche Betreuung besteht, so muss sich sein Betreuer um die Entrümpelung in Recklinghausen kümmern, wenn Wohnungsangelegehnhhetien zu seinem Aufgabenkreis gehören. Das Aufenthaltsbestimmungsrecht wird diesem übertragen, falls er den Umzug in eine andere Unterbringung betreut.

Er kann auch über den Verkauf von Gegenständen entscheiden, wenn ihm Vermögensangelegenheiten zugestanden werden. Sachwerte dürfen verkauft werden. Ansonsten kann Hausrat durch die Sperrmüllabfuhr bis zu einer bestimmten Menge umsonst beseitigt werden.

Die Obergrenze hier ist von Gemeinde zu Gemeinde anders gehandhabt. Auch die Wohnung oder das Haus selbst kann zur Verwertung dazugezählt werden. Wurde Miete vom Bewohner bezogen, endet mit der Entrümpelung in Recklinghausen das Mietverhältnis. Hierzu muss der Betreuer eine Genehmigung des Betreuungsgerichts einholen.

Die Wohnung wird geräumt und dem Eigentümer zurückgegeben. Für die Unterbringung in eine neue Immobilie muss unter Umständen ein neuer Mietvertrag abgeschlossen werden, die wieder einer Genehmigung des Betreuungsgerichts bedarf. Falls es finanziell gut um den Bewohner steht, ist der Neukauf einer Immobilie ebenfalls in Betracht zu ziehen.

Nachdem solch eine erworben wurde, gilt es sie an die Bedürfnisse des Bewohners anzupassen, wie Barrierefreiheit, und neue Möbel und Gegenstände sind zu beschaffen. So gelingt die Entrümpelung in Recklinghausen ohne Probleme.

Entrümpel Team Recklinghausen

Entrümpel Team Recklinghausen

Was kostet eine Entrümpelung?

Die Kosten sind vom Eigentümer des Hausrats zu tragen. Die Erben sind es bei einem Todesfall. Die Höhe der Kosten hängen von der Menge des Hausrats ab, das entsorgt werden soll. Abfahrtwege und die Lage des Objektes können auch eine Rolle spielen.

Falls der Wohnungsinhaber die Kosten nicht übernehmen kann, muss für jeden Einzelfall entschieden werden, ob diese von Trägern der Grundsicherung als Umzugskosten zu tragen sind. Die Anträge gibt es beim zuständigen Sozialleistungsträger.